Beitragsrückerstattung

Im Krankheitsfall haben Sie mit der ALTE OLDENBURGER einen starken Partner an Ihrer Seite. Doch auch bei bester Gesundheit profitieren Sie von uns.

Reichen Sie für ein Jahr oder mehrere Jahre keine Rechnungen ein, erhalten Sie einen Teil Ihrer Beiträge zurück.

Hier haben wir alle wichtigen Informationen zur Beitragsrückerstattung (BRE) für Sie zusammengefasst:

BRE Krankenvoll- und Beihilfeversicherung

Wie hoch ist die BRE?

Regelung für die BRE 2016: Krankenvoll- oder Beihilfeversicherung:
keine Leistungen beansprucht in 2016 = 2 Monatsbeiträge der Ambulanttarife*
keine Leistungen beansprucht in 2016 + 2015 = 3 Monatsbeiträge der Ambulanttarife*
keine Leistungen beansprucht in 2016 + 2015 + 2014 = 4 Monatsbeiträge der Ambulanttarife*

* Ein Monatsbeitrag entspricht 1/12 des Jahresbeitrags der ambulanten Tarife (A 80/100, A 90/100, A 106, A 112, A 118, A-Beihilfe). Der gesetzliche Zuschlag (Tarif VORSORGE) wird dabei nicht berücksichtigt.

Je länger Sie also leistungsfrei sind, desto höher fällt Ihre BRE aus. Es werden bis zu drei Jahre berücksichtigt.

Die Höhe Ihrer Beitragsrückerstattung hängt von der Anzahl der Jahre ab, in denen Sie ununterbrochen die Voraussetzungen erfüllt haben. 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Sie haben eine Krankenvoll- oder Beihilfeversicherung und für das Jahr 2016 aus folgenden Tarifen keine Leistungen erhalten:
    • Ambulante Heilbehandlung: A 80/100, A 90/100, A 106, A 112, A 118, A-Beihilfe
    • Stationäre Krankenhausbehandlung: K 20, K 30, K 30-Beihilfe, K 50-Beihilfe
    • Zahntarife: Z 100/80, Z 80/60, Z-Beihilfe, AZ-V, AZ-V-Beihilfe, AZ 3 – AZ 14
    • Beihilfeergänzungstarif: BET
    • Ausnahme: Einige Vorsorgeuntersuchungen gefährden Ihre BRE nicht, wenn sie nach folgenden Ziffern der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bzw. Zahnärzte (GOZ) abgerechnet werden:
      • GOÄ: Ziffern 23-29 und 687-688
      • (Bitte beachten Sie, dass diese Vorsorgeuntersuchungen zunächst in Ihren tariflichen Selbstbehalt fallen können)
      • GOZ: Ziffern 0010, 1000, 1010, 1020, 1040, 2000, 4050, 4055, 4060
  • Alle Beiträge für das Jahr 2016 werden fristgerecht und ohne Mahnung nach §§ 38, 193 Abs. 6 VVG entrichtet
  • Der Vertrag wird im Jahr 2016 nicht durchgehend in Form einer Anwartschaftsversicherung oder Ruhenden Mitgliedschaft geführt
  • Der Vertrag besteht bis zum 31.07.2017 ungekündigt
BRE Beamtenanwärter

Wie hoch ist die BRE?

Regelung für die BRE 2016: Beamtenanwärterversicherung:
keine Leistungen beansprucht in 2016 = 6 Monatsbeiträge der BV A, BV K30 und BV Z-Tarife*

* Ein Monatsbeitrag entspricht 1/12 des Jahresbeitrags Ihrer Tarife BV A-Beihilfe, BV K 30-Beihilfe und BV Z-Beihilfe (z.B. BV A 50, BV K 350 und BV Z 50). Der gesetzliche Zuschlag (Tarif VORSORGE) wird dabei nicht berücksichtigt.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Sie haben eine Beamtenanwärterversicherung und für das Jahr 2016 aus folgenden Tarifen keine Leistungen erhalten:
    • Ambulante Heilbehandlung: BV A-Beihilfe
    • Stationäre Krankenhausbehandlung: BV K 30-Beihilfe, BV K 50-Beihilfe
    • Zahntarife: BV Z-Beihilfe
    • Beihilfeergänzungstarif: BET
    • Ausnahme: Einige Vorsorgeuntersuchungen gefährden Ihre BRE nicht, wenn sie nach folgenden Ziffern der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bzw. Zahnärzte (GOZ) abgerechnet werden:
      • GOÄ: Ziffern 23-29 und 687-688
      • GOZ: Ziffern 0010, 1000, 1010, 1020, 1040, 2000, 4050, 4055, 4060
  • Alle Beiträge für das Jahr 2016 werden fristgerecht und ohne Mahnung nach §§ 38, 193 Abs. 6 VVG entrichtet
  • Der Vertrag wird im Jahr 2016 nicht durchgehend in Form einer Anwartschaftsversicherung oder Ruhenden Mitgliedschaft geführt
  • Der Vertrag besteht bis zum 31.07.2017 ungekündigt (Ein Wechsel innerhalb der Beihilfetarife der ALTE OLDENBURGER gefährdet Ihren Anspruch auf BRE jedoch nicht)
Weitere Fragen

Wie werden Rechnungen einem Kalenderjahr zugeordnet?

Die Kosten werden dem Kalenderjahr zugeordnet, in dem sie angefallen sind. Das Rechnungsdatum ist nicht ausschlaggebend.

Wie wirkt sich die BRE steuerlich aus?

Durch das Bürgerentlastungsgesetz können Sie die gezahlten Beiträge für die Kranken- und Pflegepflichtversicherung steuerlich geltend machen. Eine BRE für das Jahr 2016 mindert den abzugsfähigen Betrag in 2017, da steuerrechtlich das Jahr der Auszahlung der BRE entscheidend ist.

Unser Tipp:

Prüfen Sie bitte vor dem Einreichen von Rechnungen, ob der Anspruch auf Versicherungsleistungen höher ist als die zu erwartende Beitragsrückerstattung.
Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns gern an.